Donnerstag, 1. September 2016

Ratgeber für gute Sprachqualität mit Skype for Business

Ratgeber zur besseren Sprachqualität in Skype for Business




Mit Skype for Business können Unternehmen viel Geld sparen und der Dienst arbeitet zuverlässig. Die Besonderheit: auch Videokonferenzen sind möglich und sogar kostenlos! Doch wenn die Sätze nur abgehackt und verstümmelt ankommen, es in der Leitung rauscht und der Gesprächspartner sich wie ein Roboter anhört, müssen Anwender eingreifen. Was Sie dagegen tun können, zeigen wir Ihnen nachfolgend in unseren 10 Tipps für all diejenigen, die im Internet mit gesicherter Sprachqualität telefonieren und nahe an der ISDN Qualität herankommen wollen:

1. Für gute Internetverbindung sorgen

Ist die Verbindung schlecht oder kommen Sätze nur abgehackt an, ist vermutlich eine zu langsame oder zu schlechte Internetverbindung schuld. Mindestens ADSL 6000 sollte es sein. Wichtig ist allerdings nicht alleine die Geschwindigkeit, sondern die Sendeleistung ist verantwortlich für ein glasklares Telefonat. ADSL 6000 entspricht einem 6000 Megabyte Download und einem 768 Kbit Upload - mit Upload wird die Sendeleistung beschrieben. 128 Kbit empfehlen wir für eine gute Sprachqualität - bei Videokonferenzen entsprechend mehr. Im angemeldeten Zustand verwendet Skype durchschnittlich 0 bis 4 KBit/s und für einen Anruf durchschnittlich zwischen 24 und 128 KBit/s. Telefon- und Videoanrufe sind somit mit den meisten Internetverbindungen in Deutschland möglich.

2. Gutes WLAN oder Kabelverbindung

Für ein gutes WLAN ist in erster Linie der Router verantwortlich. Im Internet gibt es in den Fachzeitschriften entsprechende Tests. Die meisten Geräte nutzen noch den 802.11g-Standard, welcher mit einer maximalen Übertragungsrate von 54 Mbit/s funkt. Besser ist jedoch der Standard 802.11n und 802.11ac. Beides - WLAN-n und WLAN-ac haben höhere Übertragungsraten von 150 bis zu 1.300 Mbit/s. Bei Funkbarrieren oder weiteren Entfernungen kommen jedoch auch die neueren Router schnell an ihre Grenzen. Dann muss ein sogenannter WLAN-Repeater her. Eine Alternative ist das Nutzen des Stromnetzes mit einem Powerline-Adapter, welcher WLAN integriert hat. In diesem Fall wird das Internet-Netzwerk über das Stromnetz verteilt. Ist die Funkverbindung immer noch gestört, so schafft eine feste Kabelverbindung Abhilfe, die wir nachfolgend näher erläutern.

3. Gute LAN Verbindung

Die schnellste kabelgebundene Internetverbindung erfolgt mit einer Gigabit-Verkabelung. Beim Gigabit Ethernet erfolgt die Übertragung mit 1000 Megabit/s und beim spezifizierten Ethernet sind es sogar 10, 40 oder 100 Gigabit/s. Portduplexing ist unbedingt zu vermeiden!  

5. Guter Internet Gateway

In einem Büro arbeiten meistens viele Menschen und nutzen gemeinsam einen Router. Daher ist ein guter Internet Gateway (Router) erforderlich - wir empfehlen Ihnen die FRITZ!Box. Aber auch diese ist nur für bis zu 20 Nutzer ausgelegt. Danach gelangt der Router an seine Grenzen und kann die Menge der Verbindungen nicht mehr schnell verarbeiten. Bei mehr als 20 Mitarbeitern muss daher Profi Hardware her.

5. Gute Headsets mit guten Mikrofonen

Die Sprachqualität ist abhängig von guten Mikrofonen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Headset HD-Sprachqualität besitzt, umfangreiche Telefonfunktionen bietet und eine Skype-for-Business-Bedienoberfläche. Nur damit ist eine effiziente und komfortable Business Telefonie möglich. Unsere Empfehlungen finden Sie hier:

6. Internet mit niedriger Latenz

Latenz sind Verzögerungen, die im Internet immer vorhanden sind, weil die Berechnung der Signalverarbeitung eine gewisse Zeit erfordert. Ab 10ms werden sie nicht mehr als störend empfunden, besser ist aber 5ms. Daher sollten Sie bei der Verwendung von Skype for Business Internet über Satelliten, wie beispielsweise Fastpath von der Telekom oder LTE vermeiden.

7. Separate Internetleitung für Sprache

Um zu verhindern, dass die Sprachqualität unter den Internetaktionen anderer Mitarbeiter leidet, sollten Sie eine separate Internetleitung oder eine eigene Bandbreite für Skype for Business reservieren (Qos).

8. Andere Programme beenden

Achten Sie auf die CPU Auslastung Ihres PCs und beenden Sie vor der PC Telefonie andere Programme. Konfigurieren Sie Ihre Antivirenprogramme und Desktop Firewalls richtig, indem Sie Skype for Business nicht über das Programm scannen und auch die Datenströme nicht künstlich scannen. Skype for Business verfügt bereits über eine einbaute Verschlüsselung.

9. Immer aktuellste Softwareversion verwenden

Verwenden Sie stets die aktuellste Skype for Business Softwareversion des Softwareclients. Das betrifft nicht nur Skype for Business, sondern auch die Firmware Versionen der Headsets und der anderen verwendeten Geräte.

10. IPV6 einschalten


Das Internet Protokoll Version 6 (IPv6) ist ein standardisiertes Verfahren zur Übertragung von Daten. Schalten Sie IPv6 ein, sofern Ihr Netzwerk das ermöglicht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten