Freitag, 28. April 2017

Rufnummern & Portierungen bei Pfalzcloud



Pfalzcloud - Technik:
 
Rufnummern & Portierungen

Heute mal ein interessantes Thema, dass ebenfalls mit der Bereitstellung von Skype4Business zusammenhängt - jedoch auch für andere Situation hilfreich sein kann. In dem heutigen Beitrag also, geht es um Beantragungen von Rufnummern und Portierungen.

Bereitstellen von Rufnummern: 
 
Für jede neue Teststellung und/oder Bestellung die durch Pfalzcloud individuell für die Kunden bereitgestellt wird, wird eine neue Rufnummer im Vorwahlkreis des Firmensitzes bei der RegTP (Regulierungsbehörde für Telefonnummern des Landes) bestellt.

Nach der Bestellung der Rufnummer die wir in Ihrem Namen durchführen wird es vor der Beauftragung zu einer Verifikationsprüfung der angegebenen Daten, die wir vom Kunden erhalten haben, kommen (Prüfung durch RegTP).

Hierbei muss beachtet werden das jegliche Fehler oder Unklarheiten in der Bestellung wie zum Beispiel Schreibfehler, fehlerhafte Daten, Adresszusätze oder sonstiges, zur Verzögerung und/oder zur Ablehnung des Antrags führen, welches wiederum weitere Verzögerung im Bereitstellungsprozess der Teststellung mit sich zieht. Da ein Antrag immer neu erstellt und bei der RegTP eingereicht werden muss!

Ebenfalls müssen weiterer Verzögerungen, bei jeglichen Sonderwünschen wie zum Beispiel bei besonders großen Rufnummer-Blöcken (1000er-Block), miteinberechnet werden.


Portierungen von Rufnummern zu Pfalzcloud:
 
Durch die Rufnummer-Portierung haben Sie die Möglichkeit ihre derzeitige Rufnummer zu Pfalzcloud zu portieren und diese so in Verbindung mit Skype4Business zu nutzen. 

Möchten Sie Portieren, sollten sie folgende Informationen für uns Bereithalten:
- Kundennummer beim alten Anbieter
- Verwaltungs-PIN bzw. Zugangsdaten beim alten Anbieter
- Rechnung und/oder Vertragsinformationen vom alten Anbieter
- Rechnungsanschrift 
- Anlageanschrift (falls diese abweichend von Rechnungsanschrift)
- Rufnummer + Durchwahlen bzw. Blockgröße

Sobald Sie alle benötigten Daten an Pfalzcloud mitgeteilt haben, die für die Portierung benötigt werden, wird wie bei der Neu-Bestellung einer Rufnummer ein Antrag in Ihrem Namen von der Pfalzcloud bei der RegTP eingereicht - welcher vor der Bestätigung und anschließender Nennung eines Portierungstermins, ebenfalls eine Verifikationsprüfung durchlaufen muss.

Hier gilt wieder wie bei der neuen Beauftragung einer Rufnummer - genau so bei der Portierung:
 
Ist die Verifikation erfolgreich gewesen, wird ein frühestmöglicher Portierungs-Termin genannt, falls kein Wunschtermin geäußert wurde. 

Sollten keine Einwände bestehen wird die Rufnummer zum Portierungs-Termin zu Pfalzcloud übertragen und ist anschließend mit unseren Services nutzbar. 

Viel Spaß!



 ♦ Sollten sie weitere Fragen haben  - kontaktieren Sie das Pfalzcloud-Team =) 
♦ Melden Sie sich in unserer Akademie an für mehr nützliche Informationen! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten